Eine gute Zusammenarbeit ist uns wichtig!

 

Lauter fröhliche Kinder am ersten Schultag? So sollte das Abenteuer Schule auf jeden Fall beginnen!!

 

Daher gehen wir neue Wege und wollen die Kinder bereits vor dem Schuleintritt kennenlernen, ihnen die Lehrpersonen vorstellen und das Schulhaus vertraut werden lassen.

 

Bei der Schülereinschreibung im Februar schaffen wir mit einem Bilderbuchkino und einem kleinen Spiel zuerst eine fröhliche Atmosphäre.
Dann stellen sich die Lehrpersonen und die Direktorin den Kindern und den Eltern vor.
Anschließend können die Eltern den Lehrpersonen (einzeln in verschiedenen Klassen) die vorbereiteten und ausgefüllten Datenblätter überreichen. Dabei gibt es auch die Möglichkeit zum Gespräch.

 


Mit den Projekten "Lesebrückenbauen", "Flügge werden" und "Begegnungstag" ermöglichen wir den Kindergartenkindern viele verschiedene Begegnungsmöglichkeiten mit den Lehrpersonen und der Volksschule:

 


Lesebrückenbauen:

 

Kinder der vierten Klassen und ihre Lehrpersonen lesen einmal im Monat abwechselnd den Kindergartenkindern, die im nächsten Schuljahr in die Schule kommen, vor. Jene Lehrpersonen der 4. Klasse werden die Klassenlehrer/innen der Kindergartenkinder im nächsten Schuljahr sein und auf diese Weise können sich beide Seiten bereits kennenlernen.
Dieses Projekt läuft während des Wintersemesters.
Bei den Vorlesetagen ist eine vertraute Kindergartenpädagogin mit dabei.

 

Flügge werden:

 

Im Sommersemester besucht einmal in der Woche eine kleine Kindergartengruppe von 4 bis 5 Kindern die Schule, um Schulluft zu schnuppern.
Gemeinsam mit den Kindern der ersten Klassen wird eine Stunde lang mit Feuereifer geturnt, gespielt, gemalt, geschnitten und geklebt.
Beim „Flügge werden“- Projekt ist keine Kindergartenpädagogin mehr dabei. Sie bringt und holt die Kinder lediglich. Die Kindergartenkinder bleiben nun schon ganz selbstverständlich in der Schule.

Ziel dieses Projektes ist, dass die Kindergartenkinder noch mehr vertraut mit dem Schulgebäude, mit den Lehrpersonen und schulischen Abläufen werden, damit das "Flüggewerden" im Herbst dann leichter fällt!
Jede Gruppe ist zweimal im Sommersemester in der Volksschule zu Besuch.

 

Begegnungstag:

 

Im Juni sind die Kindergartenkinder dann schon kleine "Schulprofis" und trauen sich nun schon ohne Kindergartenpädagogin in der Schule zu bleiben.

 

Sie verbringen gemeinsam mit ihrer "neuen" Lehrerin zwei Stunden in der Schule. So erleben sie bereits jetzt, wie sich ihre Klasse zusammensetzen wird und können sich damit eine gute Vorstellung machen, was sie im Herbst erwarten wird.

 

Eine Schulreifefeststellung findet in der VS Zams nicht mehr statt. Durch die vielen Begegnungen während des Jahres und die Erlaubnis der Eltern zum Austausch mit den Kindergartenpädagoginnen können wir uns ein sehr gutes Bild von den Kindern machen - ein viel besseres, als es in zwei Stunden während der Schulreifefeststellung möglich ist.

 

Im Juni laden wir die Eltern zu einem Informationstag in die Schule ein. Dir. Summerauer Karin gibt einen Überblick über das schulische Geschehen, gibt die Klasseneinteilung für das nächste Schuljahr bekannt und dann haben die Eltern erstmalig die Möglichkeit, sich mit der Klassenlehrerin ihres Kindes auszutauschen.

 

Mit all diesen Angeboten hoffen wir, dass Tränen in der Schule der Vergangenheit angehören und die Kinder sich mit Vertrauen, Sicherheit und Zuversicht auf das kommende Schuljahr freuen!